• A
  • A
  • A
  • АБВ
  • АБВ
  • АБВ
  • А
  • А
  • А
  • А
  • А
Обычная версия сайта
VII Международная научно-практическая конференция для студентов и аспирантов

Welt und Wissenschaft

 

Уважаемые студенты, аспиранты, коллеги,
12 апреля 2021 года в НИУ ВШЭ уже в седьмой раз раз пройдет конференция «Welt und Wissenschaft» на немецком языке.

Мы приглашаем вас представить результаты собственных научных исследований на нашей конференции.
На конференции у вас будет возможность подискутировать на темы ваших докладов с единомышленниками, студентами и профессорами из России и Германии. Все работы будут обсуждаться учеными и экспертами из НИУ ВШЭ и Российско-Германской Внешнеторговой палаты, что обеспечит максимально полную и компетентную обратную связь.
Конференция пройдет в формате онлайн.

Если Вы хотите принять участие в конференции, пришлите до 31 января 2021 года заполненный формуляр на адрес welt_wissenschaft@mail.ru.
До 15 февраля 2021 участники конференции получат сообщение о включении их доклада в программу конференции.
Мы ждем Ваши заявки.

Оргкомитет
Евгения Анатольевна Успенская
Юлия Валерьевна Пасько
Тим Екель


Übersicht

10.00-11.00 Uhr

Virtuelle Podiumsdiskussion „Deutsch-Russische Beziehungen: Widersprüche und Perspektiven“ 

Moderator: Dr. Tim Jäkel (HSE, Moskau)

Diskutant*innen: Alina Falzon (Deutsche Botschaft Moskau), Dr. Frank Hoffmann (IDF, Ruhr-Universität Bochum), Prof. Alexander Tschepurenko (HSE, Moskau), Jan Dresel (Hanns-Seidel-Stiftung) 

Leitfragen für die Podiumsdiskussion:

• Wie ist der Stand der deutsch-russischen Beziehungen in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur?

• Welche positiven Perspektiven lassen sich nennen?

• Können Kooperationen in Wissenschaft und Forschung (wie das Deutsch-Russische Jahr der Hochschulkooperation und Wissenschaft 2018-2020) und Kultur (wie das laufende Deutschlandjahr) die politisch nicht immer unproblematischen Beziehungen zwischen beiden Ländern verbessern?

• Welche Rolle spielen Stiftungen und Zivilgesellschaft für die Förderung der deutsch-russischen Beziehungen? 

Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=wDSjiArwl4w

11.00-16.30 Uhr

Vorträge in den Sektionen 

 

 

Vorträge in den Sektionen

Sektion I: Literatur, Kultur, Translation

Moderatorin: Dr. Iris Bäcker (HSE, Moskau)

Uhrzeit

Vortrag

11.00-11.30 Uhr

1. Svetlana Demidova (HSE, Moskau)

Zur Rolle des biographischen Schreibens in Thomas Manns Doktor Faustus

11.30-12.00 Uhr

2. Valentina Brylova (HSE, Moskau) 

Zwischen Expressionismus und sozialistischem Realismus: der Einfluss der sowjetischen Realität auf den künstlerischen Weg von Johannes R. Becher

12.00-12.30 Uhr

3. Anna Woronina (MGLU, Moskau)

Der alpine Raum in der Kurzprosa von Ivan Bunin

12.30-13.00 Uhr

4. Iana Prosolovich (HSE, Moskau)

Russland in den Augen einer deutschen Dichterin (Marion Poschmann)

13.00-13.30 Uhr

Pause

13.30-14.00 Uhr

 

5. Maria Andreeva (Lomonossow-Universität, Moskau)

Farbe in der Prosa von Hermann Hesse: symbolische Bedeutung und interkulturelle Beziehungen

14.00-14.30 Uhr

6. Anastasiia Sergeeva (FU Berlin/HU Berlin)

„Und nach diesen Warägern wurde das Land Rus' genannt“: Rhetorische und narrative Gestaltung des Anfangs der Geschichte Russlands

14.30-15.00 Uhr

7. Eigeldi Eminowa (HSE, Moskau)

Die Idee der Deutschen Einheit in der deutschen patriotischen Lyrik der Jahre 1813 bis 1841

15.00-15.30 Uhr

Abschließende Diskussion

 

Sektion II: Soziologie und Politik

Moderator: Dr. Christian Fröhlich (HSE, Moskau), Dr. Tim Jäkel (HSE, Moskau)

Uhrzeit

Vortrag

11.00-11.30 Uhr

1. Alexandra Lusina (KFU, Kasan)

Vergleichende Analyse der Aktivitäten politischer Parteien in Frankreich und Deutschland im Kontext der Migrationskrise

11.30-12.00 Uhr

2. Kamila Minikhairowa (HSE, Moskau)

Das Problem der staatsbürgerlichen Identität in der Bundesrepublik Deutschland

12.00-12.30 Uhr

3. Darja Rjasanzewa (HSE, Moskau)

Russlanddeutsche als ethno-linguistische Gemeinschaft: Geschichte und aktueller Stand der jugendlichen Altersgruppe in Moskau

12.30-13.00 Uhr

4. Olga Silkina (MGIMO, Moskau)

Zusammenhang zwischen Migration und Gesundheit in Deutschland und Russland

13.00-13.30 Uhr

5. Arina Stepanova (HSE, Moskau)

Die Rolle der satirischen "heute-show" bei der Bildung der Korruptionswahrnehmung in Deutschland

13.30-14.00 Uhr

Pause 

14.00-14.30 Uhr

6. Adel Teregulova (HSE, Moskau/Universität Wien)

Non-formale Bildung für junge Menschen:  Das Europäische Solidaritätskorps in Wien

14.30-15.00 Uhr

Abschließende Diskussion

 

Sektion III: Recht in Theorie und Praxis

Moderator: Alexander Dreut (AHK)

Uhrzeit

Vortrag

11.00-11.30 Uhr

1. Sergey Borja (Forschungszentrum für Privatrecht beim Präsidenten der Russischen Föderation, Moskau)

Haftung der Erben für unteilbare Schulden des Erblassers

11.30-12.00 Uhr

2. Alexandra Kuzina (Staatliche Universität Sankt Petersburg)

Das Schwurgericht in Russland: Globale Herausforderungen und neue Impulse

12.00-12.30 Uhr

3. Ulvi Ocaqli (RUDN, Moskau)

Anerkennung - und Vollstreckungsverfahren für ausländische Schiedssprüche und Herausforderungen in BRICS-Ländern

12.30-13.00 Uhr

4. Daria Zhestovskaia (Staatliche Universität Sankt Petersburg)

Die Theorie der einheitlichen Paulianischen Klage  

13.15-13.30 Uhr

Abschließende Diskussion

 

Sektion IV: Vergangenheit und Gegenwart

Moderator: Martin Beisswenger, PhD (HSE, Moskau)

Uhrzeit

Vortrag

11.00-11.30 Uhr

1. Anastasia Aksakowa (Lomonossow-Universität, Moskau)

Das Bild der deutschen Frau des 17. Jahrhunderts in Georg Philipp Harsdörffers Frauenzimmer Gesprächspiele

11.30-12.00 Uhr

2. Anna Deriugina (RGGU, Moskau)

Die schwierige Eingewöhnung in die Nachkriegszeiten in den Erinnerungen ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener

12.00-12.30 Uhr

3. Filipp Fomichev (MPGU, Moskau)

Der Historikerstreit nach 35 Jahren und die deutsche Erinnerungskultur: Vergangenheit, die dennoch vergehen soll?

12.30-13.00 Uhr

4. Anastassiya Krovitskaya (HSE, Moskau)

Der doppelte Blick russischer Studenten auf den Holocaust und die Erinnerungspolitik

13.00-13.30 Uhr

Pause

13.30-14.00 Uhr

5. Maksim Schustrov (Lomonossow-Universität, Moskau)

Die Transformation der deutschen „Ostpolitik“:  Eine europäische Perspektive.

14.00-14.30 Uhr

6. Diana Volokhova (TU Braunschweig)

Die Einwirkung der Bebauung auf das Stadtklima

14.30-15.00 Uhr

7. Anna Pravdyuk (HSE, Moskau)

Berlin. Erinnerungsorte: Ein Buchprojekt

15.00-15.30 Uhr

Abschließende Diskussion 

 

Sektion V: Wirtschaft und Gesellschaft

Moderator: Dr. Dirk Meissner (HSE, Moskau)

Uhrzeit

Vortrag

 

Volkswirtschaft

9.00-9.30 Uhr

1. Ekaterina Petruschkina (Finanzuniversität unter der Regierung der Russischen Föderation, Moskau)

Der Handelskrieg zwischen den USA und China und seine Auswirkungen auf die US-Wirtschaft

9.30-10.00 Uhr

2. Valeriya Ovchinnikova (Lomonossow-Universität, Moskau)

Die Schwächen der Europäischen Wirtschafts- und Währungsunion - eine Bedrohung für die Eurozone in Krisensituationen

 

Kreativwirtschaft und Kultur 

11.00-11.25 Uhr

3. Pavel Nikolaev (Orenburger Staatliche Universität)

Filmtourismus in der deutschen Kultur- und Kreativwirtschaft

11.25-11.50 Uhr

4. Maria Makhalina (Lomonossow-Universität, Moskau)

Die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die Wirtschaft deutscher Kulturinstitutionen

 

Nachhaltigkeit

11.50-12.15 Uhr

5. Katerina Kravtsova (Staatliche Universität Sankt Petersburg)

Fortschritte bei der Erreichung von Ziel 1 für nachhaltige Entwicklung in der Pandemie in Deutschland und Russland

12.15-12.40 Uhr

6. Anastasia Galkina (HSE, Moskau)

Der Einfluss der Kernenergie auf die Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele

12.40-13.05 Uhr

7. Natella Agikyan, Anastasia Sedova (HSE, Moskau)

Die Auswirkungen des EU CO2-Anpassungsmechanismus auf die Weltwirtschaft

13.05-13.30 Uhr

8. Anna Loginova (Lomonossow-Universität, Moskau)

Erfolgreiche Umsetzung des Energiewandlungsprogramms in Deutschland: Gründe und Auswirkungen

 

Digitalisierung

13.30-13.55 Uhr

9. Angelika Zaytseva (RUDN, Moskau)

Digitalisierung der Hochschulbildung in Russland: wo stehen wir jetzt?

13.55-14.20 Uhr

10. Anna Bazarova (Staatliche Universität für Management, Moskau)

Auswirkungen der digitalen Wirtschaft auf neue Geschäftsmodelle

14.20-14.45 Uhr

11. Artem Khomyakov (Finanzuniversität der Regierung der Russischen Föderation, Moskau)

Im Fokus: Neue Impulse der Digitalisierung des Bankensektors

14.45-15.10 Uhr

12. Sofia Mikhailova (Staatliche Universität Sankt Petersburg)

Modell zur Bewertung des Digitalisierungsniveaus und der Bereitschaft zur digitalen Transformation des Bankensektors

15.10-15.35 Uhr

13. Andrey Ageev, George Ivzhenko (Finanzuniversität der Regierung der Russischen Föderation, Moskau)

Deutsch-Russische Partnerschaft in der Epoche der digitalen und globalen Wirtschaft

 

Sektion VI: Fühlen, Denken, Ausdrücken

Moderator: Dr. Pjotr Rezvykh (HSE, Moskau)

Uhrzeit

Vortrag

11.00-11.30 Uhr

1. Natalia Chepeleva (Lomonossow-Universität, Moskau)

Eine Diskussion über die schlechteste und die bestmögliche Welt

11.30-12.00 Uhr

2. Alexandra Perepechina (RUDN, Moskau)

Hermann Cohens geschichtliches Verständnis der Philosophie

12.00-12.30 Uhr

3. Olga Kryuchkova (MGLU, Moskau)

Philosophie und Denken: Franz Rosenzweig

12.30-13.00 Uhr

4. Andrius Rumscha (Moskauer Energetisches Institut)

Die Jüngersche Gestalt des Arbeiters als Dasein der Machenschaft?

13.00-13.30 Uhr

Pause

13.30-14.00 Uhr

5. Renata Adnabaeva (HSE, Moskau)

Johannes Ittens Farbstudien als spirituelle Praxis

14.00-14.30 Uhr

6. Daria Smirnova (Lomonossow-Universität, Moskau)

Streetart im Stadtraum von Russland und Deutschland

14.30-15.00 Uhr

7. Anastasia Dmitrieva (Lobatschewski-Universität, Nischni Nowgorod)

Merkmale der Darstellung der "Neuen Ethik" in den deutschsprachigen Internet-Memen: am Beispiel der Verbalisierung des Gestaltkonzepts "VERLETZUNG/HALTUNG PERSÖNLICHER GRENZEN"

15.00-15.30 Uhr

8. Wiktoria Solowjewa (Lomomossow-Universität, Moskau)

Bildungskultur: ein Blick auf die Medienphilosophie  

15.30-16.00 Uhr

9. Anastassija Zhudina (Lomomossow-Universität, Moskau)

Neurophilosophie als Bewusstseinsforschung

16.00-16.30 Uhr

Abschließende Diskussion